Donnerstag, 14. Januar 2021

Saatgutvielfalt findet statt!

Woher bekommt ihr dieses Jahr euer Saatgut, wenn ihr es nicht online bestellen wollt? Wo könnt ihr tauschen?

Wir arbeiten zur Zeit an einer Alternative zu unserem beliebten SAMEN-FEST, der Saatgutbörse für die Region Eifel-Mosel-Hunsrück, die dieses Jahr wohl nicht stattfinden kann. 
Geplant ist ein Verkaufs- und Tauschangebot der Anbieter, die sonst zum Samen-Fest kommen, auf dem Demeterhof Breit in Wittlich. Ob das klappt, hängt aber von den Entwicklungen in Sachen Corona und den geltenden Bestimmungen im Februar ab. Neuigkeiten dazu bald hier!
 
Unser Saatgut aus dem Projekt Vielfalts-Sortengarten auf dem Demeterhof Breit gibt es ab Februar im Hofladen!

Es gibt natürlich für alle, die Saatgut auch im Versandhandel bestellen (möchten), auch Alternativen zu Gärtner Pötschke & Co! Unsere regionalen Saatgutanbieter, die handwerklich im Hausgarten vermehrbares (samenfestes) Saatgut, von rheinland-pfälzischen und besonderen Nutzpflanzensorten anbieten, das in unserer Region produziert wurde, bieten euch inzwischen alle einen Webshop und/oder Versand an.
 
Hier findet ihr sie und ihre Saatgutlisten:
 
Eifeler Saatengarten, Christiane Wagner, Malberg: Anfrage der Saatgutliste und Bestellungen per E-Mail an eifelersaatengarten[at]mailbox.org 

Freie Saaten e.V., unser "Schwesterverein" in der Pfalz: http://www.freie-saaten.de/
 
Das Saatgut von Friedmunt Sonnemann, Königsfarm bei Longkamp, ist über den Dreschflegelversand erhältlich:  https://www.dreschflegel-shop.de/

Himmlische Saaten, Peter Ganter & Peggy Himml, Kelberg-Zermüllen: https://www.himmlische-saaten.de/

Kraizschouschteschgaart Luxembourg, Steve Schwartz, Leudelange/Luxemburg:  http://www.kraizschouschteschgaart.info/abgabe_pflanzengenetische_ressourcen.html
 
Landschaften schmecken, Bernd Socher & Andrea Scheideler, Oberstreit/Nahe: https://landschaftenschmecken.com/

Lila Tomate, Melanie Grabner, Böhl-Iggelheim: https://www.lilatomate.de/
 
Regenbogenschmiede, Sabine Lütt & Matthias Lilienmond, Morbach-Hunolstein: https://www.regenbogenschmiede.net/
 

Mehr Anbieter von Saatgut und Informationen findet ihr hier.  
Alle Materialien aus dem Projekt "Vielfalt bewahren, wie geht das?" hier: http://kulturpflanzen-nutztiervielfalt.org/materialien

 


Im Herbst 2020 haben wir uns mit anderen Akteur*innen zur Förderung von Saatgutvielfalt zu einer Projektgruppe zusamengeschlossen, und die Kampagne "Saatgutvielfalt findet statt!" ins Leben gerufen. Trotz CoViD19 wollen wir das freie Zirkulieren von freiem Saatgut ermöglichen. Macht alle mit!
 
 
#saatgutvielfaltfindetstatt

Samstag, 31. Oktober 2020

Erste Obstbaum-Patinnen und -Paten waren aktiv!

Wir haben inzwischen 25 Bäume in die Pflege von Patinnen und Paten geben können, darüber freuen wir uns sehr! Die Bäume wurden schon fleißig beerntet, so langsam wird es auch höchste Zeit, die Äpfel fallen immer stärker!

Noch sind einige Bäume frei, die Sorten "Goldparmäne" und "Goldrenette von Blenheim" stehen noch zur Verfügung. Interessierte können sich direkt an Jutta Nisius vom OGV Bengel e.V. wenden, sie ist erreichbar unter Tel. 0176-24907652.

Obstmuser leider defekt!

Leider hat unser Obstmuser einen Motorschaden. Wir bemühen uns so schnell wie möglich um eine Reparatur. Zur Zeit steht daher nur die Hydropresse zur Verfügung. Infos erteilt unser Gerätewart, Bernhard Steffens, Tel. 0176-43045124.

Samstag, 24. Oktober 2020

Familien-Herbstwanderung im Alftal

 Morgen bieten wir eine kleine Herbstwanderung an:

Feld-Wald-Wiese erleben - Familien-Herbstwanderung im Alftal


Ab nach draußen und die Spuren des Herbstes erkunden! Gemeinsam machen wir uns auf den Weg und entdecken die Natur im Alftal im Wald, auf dem Feld und auf der Wiese. Bei unseren verschiedenen Stationen gibt es allerhand zu entdecken, zu spielen und zu erforschen. Der Weg ist auch für jüngere Kinder/Kinderwagen geeignet.
Eine geführte Wanderung im Rahmen der rheinland-pfälzischen Umweltbildungstage mit Annette Fehrholz, Welt.Um.Bildung.
Treffpunkt: Bahnhof Bengel (Parkplatz Gleis Fahrtrichtung Koblenz)

Datum: Sonntag, 25.10.2020
Uhrzeit: 10 - 13 Uhr
Zielgruppe: Kinder, Erwachsene, Familien
Anmeldung zwingend erforderlich bis Samstag, 24.10., 18 Uhr unter post[at]ogvbengel.de oder telefonisch unter 06532-9559379 (bitte ggf. Nachricht hinterlassen).

Sonntag, 11. Oktober 2020

Werde Obstbaum-Pate!

 


  • Erlebe deinen Baum und seine Mitbewohner im Laufe der Jahreszeiten im Lebensraum Streuobstwiese!
  • Ernte dein eigenes ungespritztes, gesundes regionales Obst, für köstlichen Saft, Viez, Kochen, Backen und zum Reinbeißen und Genießen!
  • Hilf mit beim Erhalt des Kulturgutes "Streuobst"!
  • Werde zum Streuobstexperten, lerne und erfahre Neues zum Obstanbau und zur Obstverwertung!

Wir haben seit dem Frühjahr 2020 eine bundeseigene Ausgleichsfläche mit 1 ha Streuobstwiese in Bengel zwischen B 49 und Alfbach gepachtet. Dort stehen über 40 große Apfelbäume, ein paar Birnen und Zwetschgen.

Diese wunderbare Streuobstfläche benötigt Schutz und Aufmerksamkeit und bietet dafür tolles Obst.

Das möchten wir vielen Interessierten zugänglich machen, deshalb vergeben wir ab diesem Herbst Obstbaum-Patenschaften an Interessierte:

  • unentgeltliche Patenschaft für je ein Kalenderjahr, jährlich verlängerbar
  • Auftakt-Bonus "2x ernten": Patenschaft von Oktober 2020 bis Dezember 2021
  • der Pate/die Patin darf das komplette Obst des Patenbaumes selbst verwerten
  • Verpflichtungen:
    •  Durchführen des Pflegeschnitts (Januar/ Februar), ggf. mit fachkundiger Unterstützung (Paten erhalten Rabatt auf Teilnahmegebühr OGV-Baumschnittkurs)
    • Mistelkontrolle und Pflege der Baumscheibe (nach Anweisung)
    • Ernte des Obstes

Pro Haushalt können maximal 3 Bäume in Patenschaft genommen werden. Es handelt sich um Hochstämme von den folgenden vier Sorten: Goldrenette aus Blenheim, Goldparmäne, Rheinischer Winterrambur, Schöner aus Boskoop.

Bewerbungen werden ab sofort angenommen, per E-Mail an post@ogvbengel.de, Tel. 06532-9559379 (A. Fehrholz)

Montag, 29. Juni 2020

Es geht wieder los - unsere erste Veranstaltung nach der Corona-Zwangspause: Sensen- und Dengelkurs 2020

Nach der langen Zwangspause, die wir mit unseren Vereinsaktivitäten aufgrund der notwendigen Schutzmaßnahmen und Veranstaltungsbeschränkungen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie machen mussten, freuen wir uns umso mehr auf unsere nächste Veranstaltung, den Sensen- und Dengelkurs 2020:
 
Mähen auch am Sonntag oder abends spät? Ohne Strom bzw. ohne Benzin zu verbrennen, dafür aber gesund und muskelaufbauend? Außerdem schonend für die Wiesenlebewesen? Das geht - mit der Sense!
Unser Sensenkurs unter fachkundiger Anleitung von Carl Rheinländer (www.sensenwerker.de) vermittelt Sicherheit im praktischen Umgang mit der Sense zum Mähen auf dem eigenen Grundstück, wie auch die Kenntnisse, sein Sensenblatt einsatzfähig zu halten.
Für den Kursverlauf werden allen Teilnehmenden scharfe Sensen, vollständiges Dengelwerkzeug und anderes Zubehör zur Verfügung gestellt. In verschiedenen Arbeitsblöcken wird, nach jeweils kurzen theoretischen Einführungen, der richtige Bewegungsablauf beim Sensenschwung geübt, der vorhandene Aufwuchs unserer Übungswiese gemäht und an Stahlblechstreifen das Dengeln geübt. Unterschiedlichste Sensenbäume und Sensenblätter können ausprobiert werden.
Nicht zuletzt wird Hilfestellung bei der Zusammenstellung der eigenen Sensenausrüstung gegeben.
Wann: Samstag, 25. Juli, 09:00 bis 17:00 Uhr
Wo: 54538 Bengel, genauer Treffpunkt wird bei der Anmeldung angegeben.
Kosten: 60,- pro Person. 
Alle Arbeitsmittel werden für den Kursverlauf gestellt. Teilnehmer sollen, falls notwendig, ihre Lesebrille für die Dengelarbeiten mitbringen.Eigene Sensen bitte zur Begutachtung mitbringen. Eventuell notwendige Sanierung in der Regel nicht im Kursverlauf, allenfalls in Eigenleistung möglich. Bitte auch an Mittagsverpflegung und geeignetes Schuhwerk denken.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingang berücksichtigt.
Anmeldung ab sofort möglich bei Annette Fehrholz, Tel. 06532-9559379, Email psot@ogvbengel.de. Anmeldeschluss: 17. Juli 2020.

Sonntag, 19. April 2020

Natürlich gärtnern in besonderen Zeiten

Die Viruspandemie 2020 und die damit verbundenen Einschränkungen haben unseren Alltag und auch unser Vereinsleben umgekrempelt. Viele traditionelle Veranstaltungen können dieses Jahr nicht wie gewohnt stattfinden - unsere Workshops zur Aussaat und Anzucht, unsere Treffen im Projekt "Solidarische Saat", unsere Wildkräuterspaziergänge und auch unsere beliebte Pflanzentauschbörse.

Unsere Jahreshauptversammlung am 09. Mai, die zugleich auch ein großes Fest anlässlich unseres 90jährigen Bestehens sein sollte, müssen wir auch verschieben - wir hoffen, dass wir im Spätsommer oder Herbst gemeinsam auf 90 Jahre OGV Bengel anstoßen können.

Doch in jeder Krise steckt auch eine Chance - viele Menschen entdecken die positive Kraft und die entspannenden Wirkung von Naturerlebnissen wie einem Spaziergang durch Wald und Wiesen und manch eine*r überlegt laut, vielleicht angesichts zu erwartender hoher Gemüsepreise einen Nutzgarten anzulegen - oder hat vielleicht schon ein Hochbeet gebaut oder einen Teil des Rasens umgegraben für den Anbau von Kartoffeln, Tomaten und Gurken.

Die angeordnete Zwangspause in vielen Lebensbereichen bietet Raum und Zeit, den Garten als Ort der Erholung und des Genießens zu entdecken.

Und wir haben das passende Material und Know-How!
Wann, wenn nicht jetzt, lohnt es sich, sich unserer Gemeinschaft anzuschließen, das naturnahe Gärtnern zu entdecken und sich am Erhalt der Vielfalt zu beteiligen?

Fleißige Gemüsegärtner*innen haben in den letzten Wochen viele Nutzpflanzen vorgezogen und pikiert, die nun bald den Besitzer wechseln können.
Über 50 freilandtaugliche Tomatensorten, Gurken, Zucchini, Kürbisse, Paprika etc. freuen sich auf ein neues Zuhause!
Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck an der Planung von geeigneten und erlaubten Abgabe- und Verteilformaten.
Angedacht sind Termine für den Verkauf und Tausch von Jungpflanzen und Saatgut in Bengel, Kinderbeuern, Enkirch und Wittlich, sowie in Trier an den Wochenenden vom 25. April bis zum 17. Mai 2020.
Genaue Angaben zu Ort und Zeit folgen so bald wie möglich.
Unsere Mitglieder und Freunde in der Eifel können voraussichtlich ab dem 04. Mai bei unserem Projektpartner, der Weggemeinschaft Vulkaneifel e.V. in Niederstadtfeld Jungpflanzen erwerben.

Alle Gärtner*innen, die Gemüsejungpflanzen, Stauden, Blumen, Stecklinge und kleine Gehölze zu verschenken haben, können sich gerne melden (Tel. 06532-9559379 oder Email: post@ogvbengel.de), wir versuchen, den Tausch und die Weitergabe mit den gebotenen Abstands-und Hygienschutzmaßnahmen zu organisieren!

Bleibt gesund und genießt den Frühling im Garten!